Stiftung Schloss und Park Benrath

Elisabeths Garten

Gemüseanbau
In der Stadt

Im April 2014 ist es soweit: In Elisabeths Garten, Düsseldorfs größtem mobilen Garten, beginnt die Saison. In insgesamt 118 Hochbeeten, verteilt auf 4 Standorte, wachsen über 50 historische und regionale Gemüsesorten. Rheinprinzessin und Neckargold, weiße Küttinger und rote Riesen, Lerchenzungen und Bonner Advent – in unserer ersten Gartensaison bauen wir überwiegend Bohnen-, Möhren- und Kohlsorten an, die immer seltener kultiviert werden und fast gänzlich aus der Landwirtschaft verschwunden sind.

Urban Gardening

Das Projekt verwirklicht künstlerisch-gestalterische, soziale und kommunikative Ansprüche ebenso, wie es für Fragen der Ernährung, der Lebensmittelproduktion und der Umwelt sensibilisiert. Angesichts von Lebensmittelskandalen, Monokulturen, Übernutzung von Agrarflächen, neuen Krankheitserregern, Klimawandel, Lebensmittelspekulationen und Ressourcenverknappung wird es zum Urban Gardening bereits in absehbarer Zeit keine Alternative mehr geben. 2050 wird 70 % der Weltbevölkerung in Städten leben. Die Stadt gewinnt damit in Zukunft als Ort einer dezentralen, gemeinschaftlichen und selbstbestimmten Lebensmittelproduktion an Bedeutung.

Mit Elisabeths Garten holen wir das Gemüse in die Stadt zurück und laden an vier ungewöhnlichen Orten zu gemeinsamen Gartenerfahrungen ein. Gemeinsam aussäen, jäten, Fehler machen, Neues ausprobieren und Erfolge feiern – Elisabeths Garten funktioniert im gemeinschaftlichen Miteinander. Jeder ist eingeladen, Teil von Elisabeths Garten zu werden.

Blätter-Symbol

2050 wird 70 % der Weltbevölkerung in Städten leben.

Standorte

Der Garten im Innenhof des Westflügels der Stiftung Schloss und Park Benrath bildet den Ankerpunkt von Elisabeths Garten. Hier steht mit rund 60 Hochbeeten der größte Garten. Die funktionale und gestalterisch hochwertige Konstruktion aus Beet- und Sitzflächen sowie das ergänzende Auditorium bieten genügend Raum für Unterrichtseinheiten oder zur Entspannung.

Als grüner Lernort bietet Elisabeths Garten einen Raum für vielfältigen Wissensaustausch: Pflanzenkunde, Fruchtfolgen, Pflanzenvielfalt und die historische Entwicklung von Pflanzen und Gärten sind Themen des urbanen Elisabeths Garten, die in unserem pädagogischen Programm für Groß und Klein vermittelt werden.

Der Garten ist Teil des Naturkundemuseums und während der Museumsöffnungszeiten geöffnet.

Di, Do 15:00-17:00 Uhr
Sa 15:00 bis 17:00 Uhr (ab dem 01.04.2015 bis 18:00 Uhr) info@elisabethsgarten.de

Ausgehend vom mobilen Garten in Schloss Benrath wurden drei Satellitengärten in der Innenstadt angelegt, die Impulse für eine nachhaltige Gartenkultur in der Stadt setzen.

KIT – Kunst im Tunnel an der Rheinpromenade

Die Beete vor dem KIT zeigen,wie ein mobiler Garten im öffentlichen Raum angelegt und gemeinschaftlich genutzt werden kann. Das saisonale Gemüse und die Kräuter können von den Gästen des KIT Cafés sowie hungrigen Spaziergängern der Rheinpromenade genutzt werden. Der Garten ist jederzeit zugänglich, Gartengeräte können während der Öffnungszeiten des Cafés ausgeliehen werden.

Düsselgrün an der Haifastraße

An der Haifastraße am IHZ-Park in Oberbilk entsteht der Gemeinschaftsgarten auf einer Brachfläche. Mit dem Garten werden eine Naherholungsfläche und ein neuer Nachbarschaftstreffpunkt geschaffen. Sonntags um 15 Uhr sind Sie alle herzlich eingeladen mit zu gärtnern.

Zentralschulgarten

Seit 100 Jahren ist der Zentralschulgarten am Räuscherweg in Düsseldorf die zentrale Anlaufstelle für Schulgärten. Hier werden Fragen geklärt, Pflanzen angezogen und in vielen pädagogischen Projekten Wissen vermittelt. Mit unseren Hochbeeten schaffen wir Anreize, die Themen urbanes Grün, Nutzpflanzenvielfalt und mobile Gärten stärker in den Schulalltag und den Unterricht zu integrieren. Öffnungszeiten auf Anfrage.

Zwiebel-Symbol

Ich liebe meinen Garten - dort wachsen Möhren, Tomaten und Bohnen, mitten in der Stadt.

Entdecken

Wie wird angebaut?

Für unsere Hochbeete wird unbehandeltes, PEFC-zertifiziertes Lärchenholz aus nachhaltiger, deutscher Forstwirtschaft verwendet. Die materialgerechte Verarbeitung garantiert eine lange Beständigkeit im Freien. In die Hochbeete werden Kunststoffsäcke eingelassen, die mit Strauchschnitt, halbreifem Kompost und Pflanzerde befüllt werden. Durch diesen Aufbau sind die Hochbeete mindestens über eine Fruchtfolge von drei Jahren selbstdüngend. Erst dann ist zusätzlicher Kompost notwendig. Elisabeths Garten arbeitet auf der Grundlage ökologischer Landwirtschaft und verwendet keine chemischen Insekten- und Unkrautvernichter oder Kunstdünger.

Was wird angebaut?

Elisabeths Garten bewahrt historische und regionale Gemüsesorten, die fast in Vergessenheit geraten sind. Von der natürlichen Sortenvielfalt des Gemüses wird nur ein Bruchteil in der konventionellen Landwirtschaft angebaut. Werden die Gemüsesorten aus der Landwirtschaft verbannt, verringert sich auch das Saatgutangebot immer weiter, bis die traditionellen Sorten auch aus den Privatgärten verschwinden. Mit Elisabeths Garten möchten wir das Wissen über die historischen Gemüsesorten bewahren und lebendig halten. Die biologische Sortenvielfalt ist ein Kulturgut, das geschützt werden muss. Deswegen wollen wir Mitstreiter gewinnen, die sich gemeinsam mit uns für mehr Biodiversität im Gemüsebeet einsetzen.

Im ersten Jahr pflanzen wir überwiegend Bohnen-, Möhren- und Kohlsorten an.
Unsere Sorten im Einzelnen:

Stangenbohnen

RHEINISCHE RIESEN SPECK GELBGRÜN
RHEINLAND
RHEINLAND WACHS
RHEINPRINZESSIN
RHEINPERLE
COBRA
NECKARGOLD

Puffbohnen

SCHWARZSAMIGE
DREIFACH WEISSE
KARMESIN
LIPPOLDSBERGER WEISSE PERLE

Unterbepflanzung:
Erdbeeren, Tomaten, violette Melde, Kapuzinerkresse, Bohnenkraut, Mangold, Endiviensalat

Möhren

ROTHILD
DUWICKER
OCHSENHERZ
WEISSE KÜTTINGER
LANGE ROTE STUMPFE OHNE HERZ
GONSENHEIMER TREIB
LOBBERICHER
ROTE RIESEN
NANTAISE 2/FYNN
COLORADA
RODELIKA
PFÄLZER GELBE

Unterbepflanzung:
verschiedene Zwiebelsorten (z.B. Lauchzwiebel, Küchenzwiebel), verschiedene Lauchsorten (z.B. Sommerlauch, Porree), Schalotten

Kohlsorten

LERCHENZUNGEN, Grünkohl
NIEDRIGER GRÜNER KRAUSER, Grünkohl
BONNER ADVENT, Maiwirsing
ENDENICHER ADVENT, Winterwirsing
BLARO (blau), Kohlrabi
NECKARPERLE, Blumenkohl
NAMENIA, Rübstiel/ Stielmus
MARNER FRÜHROTKOHL, Rotkohl
LANGENDIJKER DAUER, Rotkohl
MARNER LAGERWEISS, Weißkohl
FILDERKRAUT, Weißkohl/ Spitzkohl
HILDS IDEAL, Rosenkohl
WESTFÄLISCHER FURCHENKOHL, Futterkohl

Unterbepflanzung:
Tomaten, Spinat, Radieschen, Rote Beete, Porree, Zwiebeln, Sellerie, Phacelia

Erbsen-Symbol

Durch diesen Aufbau sind die Hochbeete mindestens für drei Jahre selbstdüngend.

Mitmachen (und erleben)

Jeder kann und soll mitmachen. In seinem Anspruch an Nachhaltigkeit versteht sich Elisabeths Garten als Impulsgeber für folgende Themen:

  • die Erhaltung und Erlebbarkeit von Biodiversität
  • Ernährungserziehung und Umweltbildung
  • gesellschaftliche Partizipation an Fragen der Stadtentwicklung

Während unserer offenen Gartenstunden laden wir dazu ein, aktiv mitzugärtnern und sich umfassend mit dem Anbau von Nutzpflanzen auseinander zu setzen. Wenn Sie regelmäßig in Elisabeths Garten arbeiten wollen, besteht die Möglichkeit, die Schlosskarte zu erwerben und neben vielen weiteren Vorteilen auch freien Eintritt in Elisabeths Garten zu erhalten. Als Schlosskarteninhaber erfahren Sie, welches Gemüse aktuell reif ist, wann dringende Gartenarbeiten anstehen oder ob interessante Vorträge stattfinden. Ebenfalls erhalten Sie Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen und erleben unmittelbare und außergewöhnliche Einblicke in Elisabeths Garten.

Auch Kindergärten und Schulen bieten wir spannende Unterrichtseinheiten in Elisabeths Garten an: Sie erfahren wie man einen Nutzgarten anlegt und pflegt und was man dafür alles braucht, lernen verschiedene und teilweise unbekannte Gemüse- und Obstsorten kennen, und sehen und schmecken, was man aus den verschiedenen Pflanzen machen kann.

Mieten

Sie möchten mit Ihren Mitarbeitern gemeinsam gärtnern, Sie suchen eine außergewöhnliche Location für einen Betriebsausflug / Teambuildingmaßnahmen / Vorträge oder Sie möchten Ihren Geburtstag in unserem tollen Gartenambiente feiern? Dann mieten Sie Elisabeths Garten!

Elisabeths Garten können Sie montags ganztägig und Di – So ab 18:00 Uhr sowie nach individueller Vereinbarung auch an zu anderen Zeiten für Ihr ganz persönliches Event mieten.

Informationen zu Konditionen und Zeiten unter info@elisabethsgarten.de

Wenn Sie Interesse an einer Schlosskarte oder unserem pädagogischem Angebot haben, schicken Sie uns eine Anfrage an info@elisabethsgarten.de und informieren Sie sich hier.

Offene Gartenstunde:
Mittwoch 15-17 Uhr
Samstag 15-17 Uhr, ab 1.4 15-18 Uhr

Weitere Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender unter www.schloss-benrath.de.

Aubergine-Symbol